Kategorien
freie Trauung Heiraten Hochzeit

Heiraten ohne Kirche: ein dritter Weg

Heiraten ohne Kirche

Hochzeitszeremonie, freie Trauung auf einer Wiese heiraten ohne Kirche
Hochzeitszeremonie, freie Trauung auf einer Wiese

Artikel in der Basler Zeitung (online) vom 24. November 2013:

Viele heiratswillige Paare suchen einen dritten Weg: eine massgeschneiderte Feier am Ort ihrer Wahl mit einer freien Theologin oder einem freien Theologen.

Heiraten Ja – aber ohne Gottes Segen.
Die Zahl der kirchlichen Trauungen hat in den letzten 20 Jahren in der Schweiz um 60 Prozent abgenommen. Vor allem Katholiken zieht es weniger vor den Altar.
Link zum vollständigen BaZ-Artikel

Download Artikel als PDF-Datei (160 kb):

Kategorien
Allgemein

BEST OF BASEL Nr. 7: Seelensorgfalt

Rituale Rosmarie Brunner im Magazin Best of Basel

Freie Rituale und Zeremonien

Viele Menschen wollen nicht auf einen Seelsorger verzichten …, auf die Kirche jedoch schon. Als selbstständige Theologin öffnet Rosmarie Brunner Räume für Gefühle und Unaussprechliches, bringt Stilles und Zwischentöne zur Geltung.

Rosmarie Brunner hat an den Universitäten Basel und Bonn evangelische Theologie studiert und war über 25 Jahre Pfarrerin in Liestal. Heute arbeitet sie als freie Theologin und hilft mit grosser Empathie und ideenreichen Einfällen bei den kleinen und grossen Herausforderungen des Alltags. In den persönlichen Gesprächen mit Brautpaaren, Trauernden und Taufeltern hört sie mit offenem Herzen und offenen Sinnen zu. Während den Feiern ist sie präsent, berührend, fesselnd. Ihre Ausdrucksweise ist der jeweiligen Situation, der Stimmung, der individuellen Befindlichkeit angepasst. Ihre bildreiche, poetische Sprache, die nahe bei den Menschen und ihrem Erleben ist, inspiriert zum Lachen und zum Weinen. Rosmarie Brunner weiss aber, dass sich mit Worten nicht alles ausdrücken lässt. Das Resultat sind deshalb massgeschneiderte Feiern, individuelle Rituale für Menschen. Innerhalb und ausserhalb der Kirchen. Das Leben lädt uns zu mannigfaltigen Übergängen ein: Geburt, Hochzeit, Tod. Ja, das sind die Klassiker unter den Lebensübergängen! In diesen Zeiten des Umbruchs, der Neuorientierung ist eine kompetente Begleitung hilfreich. Bei einer Geburt zum Beispiel erarbeite ich im Gespräch mit den Eltern ein Ritual zur feierlichen Begrüssung des Neugeborenen. Das kann eine Taufe oder eine Segnung sein. Brautpaare hingegen erzählen mir ihre einzigartige Liebesgeschichte, und ich gestalte daraus eine vergnügttiefsinnige Feier am Ort ihrer Wahl. Im Leben wollen die vielen kleinen und grossen Abschiede betrauert sein. Wie helfen Sie bei einem Todesfall? Das Abschiednehmen ist ein langer, schmerzvoller Weg. Sei es bei der Trennung vom Partner, beim Wegzug der Kinder oder natürlich beim Tod eines nahen Menschen. Der Tod …, er kommt. Unversehens, hinterhältig, herbeigesehnt, unerwartet, zur Unzeit. Menschen möchten deshalb durch ihre Trauer begleitet sein. Oft mit Ritualen, die helfen und heilsam wirken. Als freie Theologin kann ich Inhalt und Form des Rituals in freiem, auch religiösem Rahmen und vor allem ganz im Sinne der Betroffenen planen und gestalten. Als Zeremonienleiterin führe ich die Protagonisten und ihre Gäste durch die Feier. Ob in der Kirche oder unter freiem Himmel, ob im Schloss oder in der Scheune: Ich bin einfach da.

Download Artikel als PDF-Datei (2.1 MB):

Link zum Magazin «BEST OF BASEL 7» Der vollständige Artikel ist auf den Seiten 62 und 63 zu sehen.

Kategorien
Heiraten Allgemein Hochzeit

Ehe-Erneuerung: noch einmal «Ja» sagen

Ehe-Erneuerung zweite Trauung

Ehe-Erneuerung: zweites Mal «Ja» sagen

Viele Ehepaare bestärken ihren Bund fürs Leben mit einer zweiten Trauung.

Ein interessanter Artikel zu diesem Thema in der Sonntagszeitung vom 20. Oktober 2013

Gerne begleite ich Sie auch beim zweiten Mal «Ja» sagen.

Artikel zum Ehe-Versprechen erneuern, noch einmal «Ja» sagen:

Artikel der Sonntagszeitung als PDF-Datei downloaden (1,2 MB):

Kategorien
Heiraten Allgemein freie Trauung Hochzeit Hochzeitsmesse

Swiss Queer Wedding Days: 22. – 24. März 2013 in Basel

Schwule und lesbische Paare: freie Zeremonie

Queer-Wedding , freie Trauung Hochzeitszeremonie schwule und lesbische Paare
Zeremonie Queer-Wedding

Achtung: Der Messe-Termin wurde auf ein unbestimmtes Datum verschoben!

Sie treffen mich am 22. bis 24. März 2013 an den «Swiss Queer Wedding Days» im Saalbau Rhypark, Basel.

Ich freue mich auf Ihren Besuch an meinem Stand.

Weitere Informationen zur Hochzeitsmesse für schwule und lesbische Paare in der Schweiz erhalten Sie auf der Website der «Swiss Queer Wedding Days» (www.sqwd.ch, die Website ist momentan nicht aufgeschaltet, Stand April 2013)

Kategorien
Heiraten freie Trauung Hochzeit Hochzeitsmesse

Informationen zur freien Trauung

Freie Trauung | Hochzeitsritual | Hochzeitszeremonie

freie Trauung Rosmarie Brunner, freie Theologin in Basel, Trauung im Freien Hochzeitszeremonie

Am Samstag, 16. März 2013 – durchgehend von 11 bis 18 Uhr – können Sie mich an der «Hausmesse» im Brauthaus Plüss in Muttenz (Hauptstrasse 3) treffen und sich mit mir über das von Ihnen gewünschte Hochzeitsritual an einer freien Trauung unterhalten.

Kompetente Informationen zu Hochzeitszeremonie/Hochzeitsritual und freie Trauung durch eine erfahrene freie Theologin. Sektempfang, tolle Aktionen, Präsentation von Brautkleidern und Herrenmode.

Download Flyer (600 kB):

Kategorien
Heiraten Abschiedszeremonie Allgemein freie Trauung Trauerfeier

«Stilli Wasser» und weisse Tauben

alice hofer Ballons Tauben

Rosmarie Brunner und Urs Ulrich (Ulricheria) zu Gast bei der Lancierung der neuen Tauben-Ballons am 21. Dez. 2012

Alice Hofer, Sarg Atelier

Am 21. Dezember 2012 haben Alice Hofer, Sarg Atelier und Walter Businger, Ballon Box AG neuartige Ballons lanciert: weisse Tauben!

Wir waren dabei und können bestätigen, dass sich diese Tauben-Ballons für Hochzeitsfeiern, Taufen und auch für Trauerfeiern bestens eignen.

(Sarg Atelier Alice Hofer Thun & Polo Hofer, Song «Stilli Wasser»)

Kategorien
Allgemein

zuFrieden: Ein Text von Rosmarie Brunner im Neubad Magazin vom Dezember 2012

Ein Text von Rosmarie Brunner im Neubad Magazin vom Dezember 2012

Rosmarie Brunner: Jammern tut gut!

zuFrieden
Jammern tut gut. Klar, Sie machen das nie. Oder nur ganz selten und immer aus gutem Grund. Letzthin hat mir eine junge Frau gestanden, dass sie oft jammere; über die kalten Hände beim Velofahren, über das bisschen zu viel – oder zu wenig? – Salz in der Suppe, über die dunkle Strassenlampe, über den verspäteten Pöstler, über die ungeputzte Waschküche, über den langweiligen Film heut Abend, über ….

Den vollständigen Artikel können Sie als PDF-Datei downloaden (318 KB)

Foto zu einem Text von Rosmarie Brunner, freie Theologin, Basel
Kategorien
Trauerfeier Abschiedszeremonie Sternenkinder

Gedenkfeier für nicht beerdigte Kinder

Sternenkinder Engelskinder Gedenkstätte Friedhof Liestal neue Grabformen Gedenkort

Immer am 1. Sonntag im November, 17 Uhr, Friedhof Liestal.

Ich habe mein Kind verloren, ich trage es in meinem Herzen

Gedenkfeier am Gedenkort für nicht beerdigte Kinder

Befinden Sie sich in einer der folgenden Situationen?

  • ich habe ein Kind erwartet, und mein Kind hat sich wieder verabschiedet
  • ich musste mein Kind weggeben
  • Ich habe meine Schwangerschaft abgebrochen
  • Ich habe vor Jahren ein Kind verloren
  • Ich musste von meinem Kinderwunsch Abschied nehmen
  • Wir wären Eltern, Grosseltern, Paten eines Kindes geworden, um das wir jetzt trauern

Dann sind Sie herzlich eingeladen. Nehmen Sie , wenn möglich, eine Laterne mit.

Leitung:

  • Esther Salathé, Familienseelsorge, kath. Pfarrei Liestal
  • Domenica Bühler, freie Hebamme, Liestal
  • Rosmarie Brunner, freie Theologin, Basel
  • Judith Borter, Leiterin Fachstelle Gender, Reformierte Kirche BL
  • Doris Wagner, Reformierte Pfarrerin, Liestal-Seltisberg

Musik: Adèle Gubser

Co-Veranstalterinnen:

Kategorien
Trauerfeier Abschiedszeremonie Allgemein Beerdigung Bestattungskultur sterben Trauer

Artikel im Tagesanzeiger: So stirbt es sich in Alice’s Wunderland

Alice Hofer in ihrem Atelier

Tagesanzeiger vom 29. Oktober 2012: Die Thunerin Alice Hofer bemalt und dekoriert Särge und Urnen mit aufheiternden Motiven. Ihr Atelier bezeichnet sie als «Praxis für angewandte Vergänglichkeit».

Ein lesenswerter Artikel im Tagesanzeiger vom 29. Oktober 2012